STAND
AUTOR/IN

Ein Video, das zurzeit auf Facebook kursiert, zeigt eine Autobahn und eine Rauchwolke. Hier sei ein Elektroauto explodiert, heißt es. Aber stimmt das wirklich? Wir machen den Faktencheck.

Über 1,6 Millionen Aufrufe hat das Video bereits, es wurde inzwischen über 27.000 Mal geteilt. Angeblich soll es sich um Aufnahmen vom 23. Juli 2020 handeln. Zu sehen ist eine lange Straße, bei der es sich laut Beschreibung um die A8 handeln soll. Am Horizont: Feuer und eine Rauchwolke – hier ist angeblich ein Elektroauto explodiert.

Gutmenschen AutosAm 23.07. Haben die umweltfreundlichen Elektroautos auf der A8 ihr wahres Gesicht gezeigt.

Unabhängig von der Herstellung bzw. Erwirtschaftung von Kobalt finde ich Elektroautos einfach nicht geeignet.

Eine schöne Idee aber leider nicht umsetzbar.Gepostet von Joshua Meyer am Sonntag, 26. Juli 2020

Das ist wirklich passiert

Das Video stammt nicht von der A8, sondern aus Charente-Maritime im Westen Frankreichs. Außerdem ist es kein aktuelles Video, sondern Aufnahmen aus dem September 2017 – das haben auch schon die Faktenchecker von mimikama herausgefunden. Auch wurde die Rauchwolke nicht von einem explodierten Elektroauto verursacht, sondern durch einen mit Gasflaschen beladenen LKW, der explodiert war.

Originalvideo aus Frankreich

Explosionen waren kilometerweit zu hören

Ein 28-Tonner, der mit Propangasflaschen beladen war, hatte Feuer gefangen und ist dann explodiert. Insgesamt waren über 50 Feuerwehrleute im Einsatz, um den Brand zu löschen, der sich auch auf einen nahe gelegenen Wald ausgebreitet hatte. Zum Glück wurde bei der Aktion niemand verletzt.

Bilder und Videos auf Echtheit prüfen – so gehts

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um herauszufinden, ob ein Foto oder Video original oder fake ist:

  1. Quelle hinterfragen: Wer hat das Video bzw. Foto gepostet? Welche Person oder Organisation steht hinter der Facebookseite oder Website? Was ist über die Verfasser/innen bekannt?
  2. Quellen vergleichen: Stimmt das, was behauptet wird? Oft hilft da, einfach mal die Geschichte zu googeln.
  3. Hoax-Datenbank checken: Es gibt eine Datenbank, die bereits als Fake enttarnte Inhalte auflistet. Findet ihr das Bild oder Video hier, ist es nicht echt.
  4. Metadaten checken: Von wann und woher stammt das Foto (Datum, Uhrzeit, Ort)? Das alles findet ihr in den Metadaten, die ihr zum Beispiel mit diesem Tool abfragen könnt.

Fakes herausfinden: Die umgekehrte Bildersuche

Das ist eine schnelle Methode, um die Echtheit eines Videos oder Bildes herauszufinden. Ihr könnt das ganz einfach am PC machen, beispielsweise über ein Tool, das von Google angeboten wird.

Dazu geht ihr in der Suchmaschine auf „Bilder“ und klickt dort auf das Kamera-Symbol. Hier könnt ihr jetzt das Bild/Video, das ihr untersuchen wollt, hochladen. Google gleicht das Bild/Video mit ähnlichen ab und gibt euch so Hinweise darauf, woher das Bild/Video stammt: Wann ist es entstanden? Gibt es ähnliche Bilder, an denen etwas bearbeitet wurde? Wo wurde das Bild schon verwendet?

Echtheit prüfen – am PC und mobil

Neben der umgekehrten Bildersuche über die Google-Suchmaschine, gibt es noch weitere alternativen, die ihr auch mobil auf dem Smartphone nutzen könnt – beispielsweise reverse photos, tineye oder imageraider. Außerdem gibt es auch ein Tool, um umgekehrt nach YouTube-Videos zu suchen.

STAND
AUTOR/IN
  1. Ticker zum Coronavirus UN warnt vor „Katastrophe für eine ganze Generation“

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. Nach Wochen strenger Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wagt Deutschland sich an Lockerungen und eine langsame Rückkehr zu einem Alltag.  mehr...

  2. Feuer und Flamme, oder so Neustadt an der Weinstraße: Feuriger Heiratsantrag gone wrong

    Ein feuriger Heiratsantrag im Pfälzerwald hat Feuerwehr und Polizei in Neustadt an der Weinstraße auf den Plan gerufen. Zurück bleibt eine offene Frage.  mehr...

  3. Aufregung um Namensgebung X Æ A-XII Musk: So sprichst du den Namen korrekt aus

    Nach der Geburt des jüngsten Sohnes von Tesla-Chef Elon Musk gab es viele Diskussionen um die Namenswahl. Der kleine Junge solle auf den Namen X Æ A-12 hören. Jetzt hat Papa Elon verraten, wie man den Namen ausspricht.  mehr...

  4. SWR3 Grillen mit Johann Lafer Wir grillen am 23. August: Hier sind die Zutaten!

    Hier findet ihr alles, was ihr fürs SWR3 Grillen am Sonntag, 23. August 2020, braucht: Die Zutatenliste, alle Hilfsmittel und den perfekten Wein zum Grill-Menü! Mit dem Zutatenrechner stellt ihr eure eigene Mengenliste zusammen.  mehr...

  5. Debatte nach Demo in Berlin Müssen und können Strafen für Corona-Regelverstöße härter werden?

    Keine Maske, kein Abstand – die Kundgebung von Gegnern der staatlichen Corona-Auflagen in Berlin hat die Politik alarmiert. Was bleibt, ist die Frage: Wo sind die Grenzen der Versammlungsfreiheit in Zeiten der Pandemie?  mehr...

  6. Rita Ora, Lewis Capaldi und Co. Musikstars fordern in offenem Brief Ende von Rassismus

    Mehr als 700 Vertreter der Musikbranche in Großbritannien haben in einem offenen Brief ein Ende des Rassismus gefordert – darunter Rita Ora, James Blunt und Lewis Capaldi.  mehr...