STAND
AUTOR/IN

Für jüngere Fans ist das sicher irgendwann gelebte Realität. Doch für alle, die Konzerte neben verschwitzten – aber glücklichen anderen Fans kennen, geht zu viel von dem, was uns Menschen ausmacht verloren. Kann das die Zukunft von Konzerten werden?

Konzerte in Games wie Fortnite

Das Computerspiel Fortnite hat laut Betreiber Epic Games über 350 Millionen registrierte User und somit natürlich enorme Reichweiten – auch für Künstler. Aber nur Schießen und Rampen, Türme und Mauern bauen in der virtuellen Welt reicht heute nicht mehr, um das Spiel für Millionen User attraktiv zu halten. Seit diesem Jahr gibt es im Videospiel Fortnite den Bereich Party-Royal, eine Art virtuelles Festival-Gelände mit Konzerten – oder was 2020 als Konzert gilt, denn Rapper Travis Scott gab als sein eigener animierter Avatar ein knapp neun Minuten kurzen vorproduzierten Auftritt.

Über 12 Millionen Fortnite-Zocker sahen das Konzert live im Spiel an. Eine Win-Win Situation für Spielebetreiber und Künstler, denn Travis Scott konnte werbewirksam seine neue Single vorstellen. Ergebnis: Platz 1 der US Charts. Fortnite wiederum kann den Rapper-Avatar an die Fans verkaufen – immerhin rund 15 Euro kostete es den Fan, seine Spielfigur im Look des Rappers im Game zu nutzen.

John Legend als animierter Avatar

Für die Social-Media Plattform TikTok gab Soul-Sänger John Legend live animierte Konzerte in einem virtuellen Club. Dafür trug er einen Ganzkörperanzug, der seine Bewegungen an seine animierte Version im Stream übertragen hat – die Fans konnten live im Chat auf das Konzert reagieren.

Konzerte mit Virtual Reality Brillen

Der japanische Rocksänger Miyavi hat eine 3D-Animation von sich programmieren lassen – er arbeitet an Konzepten um in Zukunft Live-Konzerte für Virtual Reality Brillen anzubieten, damit die Fans interaktiver Teil seines digitalen Konzertes werden. Miyavi möchte aber, dass seine echten Gefühle, die er sonst auf der Bühne vermittelt, auch in der virtuellen Welt auf seine Fans übertragen werden. Denn sonst sei es kein echtes Konzert, meint er.

🙏🏻🙏🏻 #Repost @miyavi_staff ・・・ Read how @miyavi_ishihara has adapted during the Covid-19 pandemic using technology. Link in bio via @verge 🙏🏼

So nutzen Musiker die Corona-Zeit

Tom Gregory gibt ein Instagram-Konzert aus seiner Badewanne – weil dort sowohl WLAN, als auch Sound am besten sind. Rea Garvey meldet sich mit seinen Yellow Jacket Sessions jeden Donnerstagabend live aus seinem Studio und Max Giesinger spielt ein Autokino-Konzert für SWR3-Hörer. Die ausgefallenen Konzerte und Tourneen wollten viele Künstler nicht einfach so hinnehmen und haben ihre Musik auf andere Art zu Ihren Fans gebracht:

#wirbleibenzuhause wegen Corona Von Pink bis die Ärzte: So kommt die Musik zu dir nach Hause!

Musiker erfinden sich gerade neu: Statt auf Festivals und Konzerten zu spielen, laden sie ihre Fans via Insta oder Youtube Live zu sich nach Hause ein oder texten ihre eigenen Songs neu. So kommt die Musik auch in Krisenzeiten zu dir!  mehr...

25.09.2020: K-Pop-Stars BTS veröffentlichen Musik-Video in Fortnite

Was passiert, wenn sich eine der erfolgreichsten Bands der Welt und eines der erfolgreichsten Computerspiele der Welt zusammentun? Die K-Pop-Gruppe BTS haben ihr neues Musik-Video nicht wie üblich bei YouTube veröffentlicht – sondern in der Fantasiewelt von Fortnite.

Die K-Pop-Band BTS (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Picture Alliance

BTS mit Dynamite weltweit erfolgreich

BTS sind die aktuell erfolgreichste Boygroup der Welt. Mit ihrem ersten rein englischsprachigen Song Dynamite sind sie nicht nur in ihrer Heimat Südkorea, sondern auch in Europa und in den USA ganz oben in den Charts.

Zu Dynamite gibt es jetzt ein neues Musik-Video, eine Performance-Version, das BTS auf bisher eher unübliche Art veröffentlicht haben: Im Rahmen eines Computerspiels. Musik dort, wo eigentlich Spieler mit verschiedenen Waffen gegeneinander antreten und Rampen, Türme und Mauern als Deckung bauen.

Video-Premiere im Videospiel

Am 26. September konnten alle, die das Computerspiel Fortnite zocken, das neue Video von BTS zuerst sehen. Zu einer bestimmten Zeit – bei uns um 2 Uhr nachts – trafen sich die Spieler vor einer virtuellen Hauptbühne, eingezeichnet in der Landkarte von Fortnite. Um bei dem Online-Event dabei zu sein, mussten Spieler den sogenannten Party-Royale-Modus auswählen.

BTS-Tanzperformance als Emotes bei Fortnite

Das neue Musik-Video zeigt mehr Tanzmoves der sieben Bandmitglieder von BTS und soll den Fans dabei helfen, selbst besser zu Dynamite tanzen zu können. Dafür wurden extra sogenannte Emotes in Fortnite entwickelt. Unter Emotes versteht man Tänze oder Bewegungen, die Figuren im Spiel ausüben können. Oft werden damit Siege gefeiert oder die Gegner verhöhnt. Im Falle von BTS dienen die Emotes aber dazu, die Tanzbewegungen der Bandmitglieder als virtueller Charakter nachzuempfinden.

Shining through Party Royale with a little funk and soul 🎶 Groove to the music with the BTS Dynamite Pack in the Item Shop now!

Zusätzlich zu den Emotes gibt es auch neue Minispiele und Herausforderungen in der BTS-Fortnite-Welt, die eine Nachbildung der Kulisse aus dem offiziellen Musik-Video zu Dynamite ist.

Neuer Trend: Musik im Computerspiel

Dass ein Musik-Video in Fortnite präsentiert wird oder sogar ganze Live-Konzerte innerhalb des Videospiels stattfinden, ist so ein neuer Trend. Der Fortnite-Entwickler Epic Games hat den Modus Party Royale extra zum Feiern und Musikhören installiert – und nicht zum Kämpfen. Party Royale soll sich als virtueller Veranstaltungsort für Künstler etablieren. Mithilfe von moderner Technik in einem High-Tech-Studio können Live-Auftritte übertragen werden, bei denen die Künstler sogar als animierte Charaktere in Fortnite erscheinen. Der DJ Marshmello, der Singer/Songwriter Dominic Fike und Sänger Anderson Paak haben bereits virtuelle Konzerte in Fortnite gegeben.

Marshmello bei Fortnite:

Dominic Fike bei Fornite:

Anderon Paak bei Fortnite:

  1. „Dachte, dass es Covid nicht gibt“ Fitness-Influencer glaubte nicht an Corona – jetzt ist er daran gestorben

    Der 33-jährige Influencer Dmitriy Stuzhuk glaubte nicht an Corona und die Pandemie. Doch dann wurde er im Urlaub plötzlich krank. Diagnose: Covid-19. Jetzt ist der Ukrainer tot.  mehr...

  2. Neue Corona-Regeln Pandemiestufe 3 in Baden-Württemberg: Diese Maßnahmen gelten ab heute

    Bundesweit infizieren sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus. In Baden-Württemberg wurde ein kritischer Wert überstiegen. Ab Montag gilt deswegen die Pandemiestufe 3. Was bedeutet das und welche Maßnahmen gibt es dann?  mehr...

  3. Informationen zum Coronavirus Corona-Karten: Wie viele sind infiziert, wie viele wieder gesund?

    Wie viele Menschen wurden positiv auf Corona getestet? Und wie genau ist die Lage in Deutschland? Hier findest du Karten, die ständig aktualisiert werden.  mehr...

  4. Husten, schnupfen, Covid? Corona, Grippe oder Erkältung – Symptome und Unterschiede

    Mit einem Schnupfen auf die Arbeit? Im Herbst fast normal. Denn jetzt beginnt die Grippe- und Erkältungssaison. Dann beginnt das Husten – ist es also doch Covid-19? Hier erfährst du, wie sich die Krankheiten unterscheiden und was du tun kannst.  mehr...

  5. Unaufgeregt informiert 5 Irrtümer zum Corona-Impfstoff in Deutschland

    „Wenn der Impfstoff kommt, dann ist dieser Wahnsinn endlich vorbei“, hoffen viele mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen. Aber ist der Impfstoff wirklich der Heilsbringer?  mehr...

  6. Ticker zum Coronavirus WHO rechnet mit Impfstoff Mitte nächsten Jahres

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. Viele Einschränkungen wurden seit dem Lockdown im Frühjahr gelockert. Inzwischen gehen die Infektionszahlen jedoch wieder nach oben. Alle aktuellen Entwicklungen im Ticker.  mehr...