2005: Ein neuer Stern am Soulhimmel. Dabei ist Ne-Yo (bürgerlich Shaffer C. Smith) kein unbeschriebenes Blatt mehr. Zeichnet der junge Songwriter (geboren am 18.10.1979) doch verantwortlich für die super Soulballade: "Let Me Love You" von Mario. Neben diesem Hit arbeitete Ne-Yo bisher an Songs für Faith Evans, Musiq und Mary J. Blige.

Ab jetzt dürfen wir seine eigenen Gesangsstärken bewundern in der hitverdächtigen Nummer "So Sick". Stevie Wonder könnte es nicht besser machen. Das Debut Album "In My Own Words" erscheint Anfang März 2006.

Zitat: "Ich war bisher immer der Texter, der Typ im Hintergrund. Jetzt nach vorne zu treten, auf der Bühne zu stehen und der eigentliche Künstler zu sein, ist eine völlig neue Erfahrung für mich."

19.05.2007: Ne-Yos zweites Album "Because Of You" schafft es gleich dem Debüt "In My Own Words" auf die Poleposition der amerikanischen Billboard Charts. Der größte Erfolg hierzulande bleibt aber langfristig die Co-Produktion "Hate That I Love You" mit Superstar Rihanna. Einfach gelungen!

Mit "Beautiful Monster" vom Album "Libra Scale" gelingt Ne-Yo 2010 (nach "So Sick", 2006 und "Closer", 2008) in England eine erneute Nummer 1.

2012 greift Ne-Yo in Europa wieder ins Geschehen ein, mit seinem fünften Album "R.E.D." (Realizing Every Dream). "Let Me Love You (Until You Learn To Love Yourself)" wiederum ein Nummer 1 Hit in England.

Ne-Yo ist in den letzten 24 Monaten ein gefragter 'Featuring Artist', er leiht seine Stimme für Tracks von Pitbull, LL Cool J, T-Pain, Calvin Harris, Timbaland oder Conor Maynard.

Titel Jahr Typ
Let Me Love You (Until You Learn To Love Yourself) Single
R.E.D. Album
Forever Now Single
One In A Million Single
Beautiful Monster Single
Libra Scale Album
Mad Single
Closer Single
Miss Independent Single
Year Of The Gentleman Album
Because Of You Single
Because Of You Album
Can We Chill Single
Sexy Love Single
In My Own Words Album
So Sick Single