Stand:

Ihre erste Gitarre bekam Wallis Bird (*29.01.1982) mit zwei Jahren von ihrem Vater, einem irischen Pub-Besitzer, geschenkt. Seitdem hat die Musik bei Wallis hohe Priorität. Auch studiert sie mittlerweile in Dublin. Seit 2001 spielt sie neben ihrem Studium unzählige Konzerte in ihrer Heimat Irland; in Pubs, aber auch bei großen Festivals. Ihre Songs schreibt sie komplett selbst: von Irish-Folk über Rock bis hin zum Jazz, all dies lässt Wallis Bird in ihre Musik einfließen.

Für das Gitarrespielen hat Wallis Bird sich eine eigene Technik aneignen müssen. Bei einem Unfall als Kind wurden ihr an der linken Hand alle Finger abgetrennt. Nur vier konnten wieder angenäht werden, darum spielt sie die Rechtshändergitarre anders herum.

Einen Karrieresprung machte Wallis bei einem Workshop der Popakademie Mannheim. Die Teilnehmer wurden zufällig zu Bands zusammengestellt. Der Workshop war für Wallis ein großer Erfolg: "Ich hatte nach der einen Woche das Gefühl, dass das die Band war, die ich mein Leben lang gesucht hatte." Und Deutschland hat ihr so gut gefallen, dass sie für (mindestens) ein Jahr hierbleiben will.

Anlässlich der 'Langen Nacht der Museen' (18.03.2006) spielt sie im BASF-Gesellschaftshaus/Mannheim. Der aktuelle Song "Blossoms In The Street" erscheint auf einer E.P. "Branches Untangle" (Mai 2006).

Das aktuelle Album "New Boots", eine Co-Pruduktion des heimischen Labels Rubyworks und Columbia Germany erscheint am 5. März 2010.