Stand:

Alles fing bei Hootie & The Blowfish mit einem Duo an: Darius Rucker (* 13.5.1966 in Charleston) und Mark Bryan tingeln schon 1985 durch diverse Bars. Später stoßen ein Drummer und Bassist dazu.

Richtig los geht es 1994 mit der Atlantic Platte "Cracked Rear View", die sich schlappe 14 Millionen mal verkauft. 2000 erscheint nach insgesamt drei Studioalben mit "Scattered, Smothered And Covered" eine Raritätensammlung.

Danach hört man weniger, das bislang letzte Album "Looking For Lucky" erscheint 2005 bei Vanguard. Ebenso eine Live DVD "Live in Charleston". Die Band hat sich über die Jahre eine recht große Fangemeinde erspielt.

Gerüchten zufolge macht Sänger Darius ab Beginn der 2000er solo weiter, er will die Country Charts aufmischen.

Die erste Solo CD erscheint 2002, "Southern Style" in 2015 ist bereits die sechste Scheibe. Am erfolgreichsten erweisen sich "Charleston, SC 1966" und "True Believers", beide #2 in den Billboardcharts.