Die dritte Staffel der populären britischen TV-Casting-Show "The X Factor" fand zwischen August und Dezember 2006 statt. Als Siegerin wurde Leona Lewis gekürt. Die junge Sängerin wurde am 3. April 1985 in London geboren, ihr Vater ist afro-kubanischer Jugendarbeiter, auch ihre Mutter engagiert sich als Sozialarbeiterin für benachteiligte Menschen.

Bereits als Kind träumte Leona davon, Musik zu machen und ihre Eltern ermöglichten ihr Unterricht an einer Musik- und Schauspielschule, obwohl sie es sich finaziell eigentlich gar nicht leisten konnten. Nach der Schule jobbte Leona u.a. als Kellnerin einer großen Pizzakette, um sich so Geld für Plattenaufnahmen zusammenzusparen. Ihr erstes Demoalbum titelt "Twilight", wurde aber nie veröffentlicht. Keine Plattenfirma mochte Leona unter Vertrag nehmen.

Sie wollte schon aufgeben, als ihr Freund sie zur Teilnahme am TV-Casting zu "The X Factor" überredet. Ende Dezember 2007 geht Leona Lewis als strahlende Siegerin hervor und räumt richtig ab: Ihre beiden ersten Songs werden zu Nummer-1-Hits, das komplette Album "Spirit" hat ein jahr später weltweit 4 Millionen Exemplare verkauft. Außerdem geling ihr das 'Triple', parallel eine Nummer Eins in den Airplay-, Single- und Longplay-Charts.