Stand:

Rod Stewart, geb. am 10.01.1945 in London Highgate, wäre wohl Fußballprofi geworden (hatte tatsächlich einen Vertrag mit dem damaligen Premier League Verein von Brentford), wenn er mit seiner Stimme nicht soviel Erfolg gehabt hätte. Nach diversen Engagements in verschiedenen Bands (Faces, Jeff Beck Group) entschließt sich Rod zur Solokarriere.

Nach Startschwierigkeiten schafft er 1971 den Durchbruch mit der LP "Every Picture Tells A Story" und dem Singlehit "Maggie May". Seitdem hat er bis in die 80er hinein regelmäßig Hits (vor allem in den USA und GB) und ist für seine energiegeladenen Bühnenshows bekannt. Schließlich wird es aber zunehmend stiller um ihn, obwohl er in den 90ern noch den ein oder anderen kleinen Hit landet (z.B. "Tom Traubert's Blues").

Seine Affären und Ehen mit Models und Schauspielerinnen (Britt Ekland, Kelly Emberg) halten auch immer länger, obwohl er sich erst 2000 von seiner Ehefrau Rachel Hunter getrennt hat - nach fast 10 Ehejahren.

2002 kam mit "It Had To Be You" das erste Album seiner Songbook-Trilogie heraus, in der er amerikanische Swing-Klassiker aus den 30er Jahren interpretiert. 2003 ist "As Time Goes By" erschienen. Ende 2004 kommt dann als Abschluss der Reihe 'The Great American Songbook' das Album "Stardust" in die Läden - mit Partnern wie Stevie Wonder, Dolly Parton und Eric Clapton. Das Problem war laut Stewart letztendlich die Auswahl: für das letzte Album waren noch 27 Songs übrig.

Der Wechsel von Rock'n'Roll zu Swing verläuft für Rod the Mod, wie er liebevoll getauft wurde, erfolgversprechend. Alle drei Alben landen auf Top 5 Positionen in den US Billboard Charts.

Autor
Rod Stewart